DE

ESKA SUMMER: FIGHTING & CELEBRATING

Ein Handschuh wie ein Bollwerk

Feuerwehrhandschuhe gibt es viele. Aber welches Produkt schafft beim Abrieb und Schnittschutz nach EN 388:2003 absolute Höchstwerte? Unser Triton ! Der am Handrücken eingearbeitete und feuerresistente Knöchelschutzprotektor schützt wie ein Bollwerk - selbst bei extremen Schlägen und Stößen! Übrigens haben wir das Schnittschutzfutter aus Kevlar® mit Stahl-Fiberglas und Silberfäden selbst entwickelt. Es sorgt für eine antistatische und antibakterielle Wirkung. Und noch etwas: Der Triton ist atmungsaktiv, wind- und wasserdicht. Denn das von den Fingerspitzen bis zu den Schaftenden reichende GORE-TEX + Gore Grip Insert ist unlösbar mit der Hülle des Handschuhs fixiert - und natürlich nach ESKA®-Patent eingearbeitet :-).

Mehr Infos: TRITON Produktbeschreibung

Medaillenregen für unsere ESKA Firefighters

Erfolge am laufenden Band feiern die Firefighter Joachim Posanz, Alex Meyer und Sören Warzok. Sie gehören zu den besten Europas und greifen im Wettkampf auf unsere ESKA®-Handschuhe zurück. Beim "Berlin Firefighter Stairrun" holte sich Posanz unter 804 Feuerwehrleuten aus 12 Ländern den Sieg in der Gesamtwertung, Warzok gewann den Mixed-Bewerb und Meyer wurde Dritter in seiner Altersklasse. Nur eine Woche später holte Posanz den Gesamtsieg beim "Toughest Firefighter Alive - TFA Austria". Anfang Juni sicherte er sich auch noch 2x Gold und 1x Silber beim "FireFit Rodgau", bei dem Alex Meyer den Teambewerb und Sören Warzok seine Altersklasse und die Staffel gewann. Die absolute Krönung war die TFA Europameisterschaft vor wenigen Wochen. Joachim Posanz holte den EM-Titel in seiner Altersklasse, Rang 3 in der Gesamtwertung und den deutschen Meistertitel. Alex Meyer wurde in der Altersklasse M40 Vierter und landete national auf Platz 1. Das ESKA®-Team freut sich mit den Medaillengaranten und gratuliert von Herzen!

Ein feuchtes, cooles ESKA Sommerfest

Es war frisch, es hat wie aus Kübeln geschüttet - und es war uns so was von egal. Je mehr der Himmel bei unserem Mitarbeiter-Sommerfest am 22. Juni weinte, umso lustiger wurde der Tag für uns! Und der Abend erst recht. Wir nahmen uns das Wetter einfach zum Vorbild und spielten zeitweise ebenfalls verrückt ;-). Die Hüpfburg wurde plötzlich nicht nur von Kindern belagert und der Schmäh hatte freien Lauf. Ausreichend Grund zum Lachen hatte auch der Gaumen. Was mit köstlichem Fingerfood begann, erreichte mit dem Spanferkel den nächsten Knalleffekt. Tierisch ging es auch bei den Getränken zu. Denn unsere Bowle trägt den Namen "Kalte Ente". Sie ist ein Spezialrezept unseres Seniorchefs, der die Bowle gemeinsam mit der Belegschaft anrührte und freilich einen gesunden Schuss seines eigenen Loos-Weines beimengte. Dementsprechend kreativ war das ESKA®-Team danach in der eigens kreierten Fotobox, in der bemerkenswerte Grimassen geschnitten wurden.

Was sagen Sie zu diesem Thema?
Diskutieren Sie mit!